Neue 2G Regel für Gottesdienste

zum Schutz vor Ansteck­ung auch für Gottesdienste

Grund­lage ist das Rund­schreiben des Erzbis­chöflichen Ordi­nar­i­ats Berlin vom 19.11.2021:

https://www.erzbistumberlin.de/fileadmin/user_mount/PDF-Dateien/Erzbistum/2021_Rundschreiben15_Advents-und_Weihnachtszeit.pdf

 

Die Gottes­di­en­ste wer­den ab Sam­stag, dem 27. Novem­ber 2021 unter 2G-Bedin­gun­gen (geimpft oder gene­sen) gefeiert.

  • Von 2G-Bedin­gung ausgenom­men sind Per­so­n­en, die aus medi­zinis­chen Grün­den nicht geimpft wer­den kön­nen. Sie müssen neg­a­tiv getestet sein und die Imp­fun­fähigkeit mit­tels ein­er ärztlichen Bescheini­gung nachweisen.
  • Von 2G-Bedin­gung ausgenom­men sind Per­so­n­en unter 18 Jahren. Sie müssen neg­a­tiv getestet sein.
  • Die Vor­lage eines Test­nach­weis­es ist nicht erforder­lich für Kinder bis zum vol­len­de­ten 6. Leben­s­jahr und für Schüler und Schü­lerin­nen, die ein­er regelmäßi­gen Tes­tung im Rah­men der Schule unter­liegen. Nach­weis erfol­gt durch Vor­lage eines gülti­gen Schülerausweises.

 

Ein 3G-Gottes­di­enst wird son­ntags um 11:00 Uhr in St. Karl Bor­romäus gefeiert. Alle Mit­feiern­den müssen geimpft, gene­sen oder getestet sein.

Für unseren Hygien­e­di­enst brauchen wir noch Ver­stärkung, um den neuen Aufla­gen nachkom­men zu kön­nen. Bitte melden Sie sich im Pfar­rbüro oder direkt bei Frau Schmelz­er (Bor­romäus) oder Frau Zol­chow (Sal­va­tor).

 

Bitte kom­men Sie rechtzeit­ig zu den Gottes­di­en­sten da ein erhöhter Zeitaufwand für das „Eincheck­en“ zu erwarten ist.

Bitte denken Sie an Ihre Nachweise!